Schwarzwälder Kirschtorte (vegan)

schwarzwaelderkirsch

Übermorgen ist Weihnachten. Unglaublich, dass es jedes Mal so plötzlich kommt 😉
Habt Ihr schon alles fertig und könnt ohne Sorgenfalten und ein paar mehr graue Haare in die Weihnachtsferien gehen? Ich muss gestehen, so ganz fertig bin ich noch nicht. Aber ich bin guter Dinge :-)

Für mein diesjähriges Weihnachtsessen habe ich noch ein paar süße Sachen für das Dessert ausprobiert. Und entschieden habe ich mich nun für diese Torte.
Ich bin absolut begeistert und sie steht dem original in nichts nach. Auch meine Testesser waren der Meinung. Dass diese Torte vegan ist, konnten sie wieder einmal nicht glauben. Aber das ist ja auch das tolle, wenn man anderen zeigen kann, dass die vegane Küche nicht nur aus Tofu und Gemüse besteht und auch furchtbar lecker sein kann.
Ich habe für die Torte das erste Mal die aufschlagbare Sojacreme von Soyatoo verwendet. Hat mich absolut überzeugt. Alles andere ist ja eher nicht so der Hit was die Aufschlagbarkeit und vor allem die Standfestigkeit betrifft. Aber diese, die steht wie ne 1 :-

Ich habe für den Test wieder meine geliebte Minispringform genommen. Für eine 26er Form einfach die Zutaten doppeln.

Zutaten: (für eine Springform ∅ 18 cm)

für den Teig:

260 g Mehl
20 g Kakao
1 P. Backpulver
150 g Zucker
P. Vanillezucker
280 ml Mineralwasser (mit Sprudel)
100 ml Sonnenblumenöl

für die Füllung:

300 g Sojasahne, aufschlagbar (Soyatoo)
1 P. Sahnesteif
2 P. Vanillezucker
1 Glas Sauerkirschen, abgetropft
30 ml Kirschwasser oder
30 ml Saft von den Kirschen

außerdem:

Raspelschokolade, zartbitter

schwarzwaelderkirsch2

Für den Teig die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Das Wasser und Öl zugeben und alles vorsichtig mit einem Teigschaber vermengen.

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand leicht einfetten.
Den Teig in die Form füllen und den Kuchen bei 180°C ca. 40 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe machen.

Nach dem Backen den Teig etwas in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und vollständig abkühlen lassen.
Den Kuchen anschließend zwei Mal teilen, so dass drei Böden entstehen.

Sie Sojasahne kurz durchschlagen, dann Sahnesteif und Vanillezucker dazu geben und auf höchster Stufe aufschlagen, bis die Sahne die richtige Festigkeit hat.
Einen Teil zurück behalten für die Verzierung. Die Kirschen abtropfen lassen und ein paar schönere aufheben.

schwarzwaelderkirsch3

Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Teil des Kirschwassers oder Kirschsafts den Boden tränken. Die abgetropften Kirschen darauf verteilen und ca. ein Drittel der Sahne darauf verstreichen. Den zweiten Boden auflegen, ebenfalls tränken und ein weiteres Drittel der Sahne darauf verstreichen. Den letzten Boden auflegen, tränken und die übrige Sahne oben drauf und ringsherum verstreichen.

Die Raspelschokolade auf die Torte und den Rand streuen. Mit der zurück behaltenen Sahne kleine Tupfen auf die Torte spritzen und jeweils eine Kirsche aufsetzen.
Die Torte nun einige Zeit im Kühlschrank kühlen.

schwarzwaelderkirsch1

Ich wünsche Euch nun schöne Weihnachten und ein paar schöne Stunden mit Eurer Familie und Freunden. Genießt die ruhige Zeit,

Eure Anja ♡♡♡