Quiche mit Balsamico-Rosenkohl und Tomaten (vegan)

rosenkohl quiche4

Ich gebe zu, Rosenkohl zählt nicht unbedingt zu meinen favorisierten Gemüsesorten.
Aber ich bildete mir irgendetwas Rosenkohl ein. Also hab ich erstmal eingekauft.

Nach reichlichen Überlegungen kam ich dann zu dem Entschluss eine Quiche zu machen.
Außerdem stieß ich beim pinteresten (ich liebe pinterest) auf die Idee den Rosenkohl in
Balsamico im Ofen zu rösten. Das in der Kombination mit der Quiche, ein paar Tomaten drauf,
ja das konnte ich mir gut vorstellen.
Und die ganze Zeit habe ich mir ein Wort überlegt, welches man benutzen könnte für den, ja
wie sagt man denn nun… balsamierten, balsamicotierten… Rosenkohl :-) Was in aller Welt sagt
man dazu? Wem fällt denn hier was ein?
Aber bevor ich nun wieder ewig rätsele, gibt´s hier für Euch erstmal das Rezept.

Zutaten: (für eine ∅ 28 cm Quicheform)

für den Teig:

250 g Mehl
130 g Pflanzenmargarine
50 ml Wasser
1 TL Salz

für den Belag:

ca. 400 g Rosenkohl
2 EL Olivenöl
2-3 EL Balsamico

250 ml Pflanzensahne
30 g Speisestärke
Salz, Pfeffer, Muskat (nach Geschmack)

außerdem:

1 rote Zwiebel
Cherrytomaten
Frühlingszwiebel

Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

Den Rosenkohl waschen und die Röschen halbieren. In eine ofenfeste Form geben und mit Öl
und Balsamico mischen. Etwas salzen und pfeffern. Im Backofen bei 180°C ca. 15 Minuten
rösten.

Eine Quicheform fetten und den Teig hineindrücken, dabei den Rand hochziehen.
Die Zwiebel in Ringe schneiden und mit dem Rosenkohl auf dem Teig verteilen.
Die Pflanzensahne mit Stärke und Gewürzen vermischen und die Quiche damit übergießen.
Noch ein paar Tomaten und Frühlingszwiebeln darauf drapieren und ab geht´s wieder zurück
in den Ofen für ca. 30 Minuten.

Die Quiche noch ein wenig in der Form ruhen lassen und dann servieren.

rosenkohl quiche1

Das Ergebnis hat uns auf jeden Fall überzeugt. Der Rosenkohl hat durch das, mir fällt
immernoch kein Wort ein :-) , ein sehr feines Aroma bekommen und auch die roten Zwiebeln
kamen geschmacklich sehr gut durch. Das wird es nun ganz sicher öfter geben.
Probiert es aus, es lohnt sich definitiv, auch wenn man kein großer Rosenkohlfan ist.

rosenkohl quiche3

rosenkohl quiche

süße Grüße,
Eure Anja ☀︎♥︎