{#ichbacksmir} Paranuß Gugelhupf mit Kirschen und Schoko-Nuss-Swirls

paranusskuchen2

#ichbacksmir geht in eine neue Runde und Frau B ist zum ersten Mal dabei. Ich freu mich :-)
Zum aktuellen Thema „Rührkuchen“ habe ich einen lecker-schmecker-superluftig-locker-
frisch-saftig-einfach-ultraleckeren Gugel im Gepäck.

Kennt Ihr die Daueraktion von tastesheriff? Ich kannte es zwar schon und habe auch immer wieder neue tolle Beiträge dazu gesehen, aber selber mitgemacht habe ich noch nicht. Das soll sich jetzt ändern. Jeden Monat gibt Clara ein neues Thema vor und dann heißt es backen. Nichts lieber als das, ist das doch meine große Leidenschaft.
Und im Juni war das Thema Rührkuchen. Lang überlegen musste ich nicht.
Ich wollte irgendwas mit Nüssen machen. Und ich liebe Paranüsse. Und ich liebe saftige Rührkuchen. Also habe ich mich für einen Paranussgugelhupf entschieden. Kirschen hatte ich
auch noch da. Und dann kam mir noch die Idee etwas durch den Teig zu ziehen, ähnlich wie beim Marmorkuchen. Und da fiel mir dann die berühmte Schokocreme ein. Kann man auch
selber machen, dachte ich mir, und los ging´s…

Zutaten: (für eine Gugelform ø 22 cm)

für den Teig:

 

200 g Paranüsse, gemahlen
5 Eier
250 g Butter
300 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
2 TL Backpulver

für den Schoko-Nuss-Aufstrich:

 

100 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Schokolade, Vollmilch, gehackt
60 g Puderzucker
70 g Butter
100 ml Milch

außerdem:

 

150-200 g Kirschen + einige für den Guss
weiße Kuvertüre
Puderzucker

 

Am besten fangt Ihr mit dem Aufstrich an, denn der muss ja noch ein wenig fest werden. Wer sich die Arbeit ersparen möchte, kann auch den fertigen Aufstrich benutzen 😉

Puderzucker und Haselnüsse im Mixer bearbeiten, bis die Masse leicht feucht aussieht.
Zusammenmit den restlichen Zutaten in einem Topf bei mäßiger Hitze ca. 5 Minuten erhitzen, bis Schokolade und Butter geschmolzen sind und die Masse gleichmäßig ist. Es sollte aber nicht kochen. In ein großes Einmachglas füllen und abkühlen lassen.

Jetzt zum Kuchen…

paranusskuchen1

Die Eier trennen. Butter, 200 g Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Das Eigelb
nach und nach unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und über die Mischung sieben. Die Paranüsse dazu geben und
alles zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Wenn der Teig zu fest ist, einen kleinen Schluck
Milch dazu geben.
Das Eiweiß mit 100 g Zucker sehr steif schlagen und unter den Teig ziehen. Es dürfen noch
kleine Eiweißflecken zu sehen sein, aber gleichmäßig verrührt sein. Die Kirschen halbieren und in den Teig hinein geben, locker untermischen.

Den Teig in eine gefettete, bemehlte Form geben. Jetzt kommt der Aufstrich noch obendrauf. Fall der schon zu fest geworden ist, kann man ihn etwas warm und weicher machen.
Je nach Belieben ca. 100 g auf die Masse geben und dann mit einer Gabel spiralförmig unter den Teig ziehen. Ich habe 100 g verwendet, man sieht es nur ganz wenig. Wer es intensiver möchte, kann mehr verwenden.

paranusskuchen3

Den Kuchen dann bei 180°C ca. 60 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird ein
Stück Alufolie oben drauf legen. Stäbchenprobe machen. Wenn nix kleben bleibt, ist der
Kuchen fertig. Aus dem Ofen nehmen und in der Form ein paar Minuten abkühlen lassen.
Dann aus der Form stürzen und vollständig abkühlen lassen.

Die Kuvertüre nach Anleitung erwärmen und über den Kuchen gießen.
Ein paar übrig gebliebene Kirschen pürieren, durch ein Sieb streichen und den Saft mit
Puderzucker zu einem Guss verrühren. Den Guss über dem Schokoguss verteilen. Fertig.

Der Kuchen ist so unheimlich lecker, dass ich gefühlt die Hälfte allein aufgefuttert habe. Allein vom rohen Teig habe ich löffelweise genascht, ws ich sonst selten mache. Und auch mein Mini-me hat die Schüssel ausgeleckt und sogar ein ganzes Stück Kuchen gegessen, obwohl sie nicht so der Kuchenesser ist. Es lohnt sich also auf jeden Fall diesen Kuchen zu probieren :-)

paranusskuchen

süße Grüße,
Eure Anja ☀︎♥︎