cheesecake mit Kaki und Spekulatius

kaki cheesecake

Die Kaki ist eine Winterfrucht. Es ist Winter, Vorweihnachtszeit, also kombinieren wir beides
und machen uns ein lecker Küchlein mit Kaki und lecker weihnachtlichem Spekulatius.
Eine tolle Mischung.

Ich hatte die Kakis schon ein paar zuhause und wußte nicht so recht was ich damit anstellen soll.
Nun stand mir der Sinn nach Cheesecake und Spekulatius hatte ich auch noch jede Menge,
also habe ich alles zusammen zu einem wunderbar cremigen und fruchtigen Kuchen gemixt.
Und das noch ganz ohne Backen.

Zutaten: (für eine 18er Springform)

für den Boden:

120 g Spekulatius
80 g Butter

für den Belag:

250 g Mascarpone
300 g Magerquark
30 g Zucker
400 g Kaki
5 Blatt Gelatine

Die Butter schmelzen. Spekulatius in eine Gefriertüte geben und mit dem Nudelholz bearbeiten, so dass kleine feine Krümel entstehen. Die Krümel mit der Butter vermischen und die Mischung in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben.
Zum fest werden in den Kühlschrank stellen.

Die Kakis waschen, den Strunk entfernen und pürieren. Mit Mascarpone, Quark und Zucker
vermischen.
Gelatine im kalten Wasser 10 Minuten einweichen. Dann ausdrücken und auflösen.
Von der Quarkmasse einige Löffel zur aufgelösten Gelatine geben, dann die restliche Masse.
Die Masse auf dem Keksboden verteilen und ca. 3-4 Stunden im Kühlschrank fest werden
lassen.

Vorsichtig aus der Form lösen, mit Kakischeiben belegen etwas Spekulatiusbrösel darüber streuen.

kaki cheesecake2      kaki cheesecake1

Ich bin ja eher nicht so der Fan von Gelatinekuchen, aber dieser ist nicht ganz so klitschig und wabbelig. Mit dem Mascarpone ist es wunderbar cremig.
Wer es süßer mag, kann mehr Zucker in die Quarkmasse geben. Aber die Kakis geben schon
genug Süße.

süße Grüße,
Eure Anja ☃☆