Quarkstrudel – Topfenstrudel

quarkstrudel2

Mein Quarkstrudel heute hätte eigentlich ein Käsekuchen werden sollen. Bis ich beim
durchblättern meines Backbuches über eben jenen Strudel stolperte.
Und Strudelteig selbst gemacht, leichter als gedacht.

Bisher dachte ich, dass ein Strudelteig schwer herzustellen sei. Vielleicht hätte ich mich dem
mal eher widmen sollen :-) Es ist wirklich einfach.
Und wie ja schon erwähnt, wollte ich einen Käsekuchen machen, eigentlich, deshalb bekam
mein Strudel eine leckere Quarkfülle. Ohne Rosinen selbstverständlich :-)

Zutaten:

für den Teig:

 

200 g Mehl
50 g Grieß (Weichweizen)
1 Eigelb
50 g Margarine (zerlassen)
6 EL saure Sahne (zimmerwarm)
4 EL Wasser (lauwarm)
1 Prise Salz

für die Füllung:

 

125 g Margarine
65 g Semmelbrösel
85 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Ei
650 g Magerquark
2 EL Speisestärke

Für den Teig Mehl und Grieß in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Kuhle drücken.
Eigelb, saure Sahne, Wasser und geschmolzene Margarine in die Kuhle geben.
Nach und nach Mehl vom Rand in die Mitte arbeiten und den Teig solange kneten bis er nicht
mehr klebt.
Zu einer flachen Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

Danach den Teig auf ein leicht bemehltes Küchentuch ausrollen. Anschließend mit bemehlten Händen dünn circa auf die Größe des Tuches ausziehen.
Mit ca. 40 g zerlassener Margarine bestreichen und mit Semmelbrösel bestreuen. (Diesen Schritt habe ich doch glatt komplett vergessen :-) )

Für die Fülle die restlichen 65 g Margarine schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker, Ei,
durch ein Sieb gestrichenen Quark und Speisestärke dazu geben und cremig rühren.
Die Masse auf etwas mehr über die Hälfte des Teiges streichen und den Teig von dieser
Seite her mit Hilfe des Küchentuches aufrollen.
Auf keinen Fall den ganzen Teig bestreichen, sonst quetscht die Füllung raus.

Den aufgerollten Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Aber Vorsicht, das ganze ist recht weich.

Mit der restlichen zerlassenen Butter bestreichen und bei 200°C ca. 30 Minuten goldgelb
backen. Nach dem Backen sofort mit Puderzucker oder Vanillepuderzucker bestreuen.
Schmeckt ganz frisch aus dem Ofen am besten.

quarkstrudel1       quarkstrudel

Möglicherweise wird der Teig beim backen aufreißen und die Füllung etwas rauslaufen.
War bei mir der Fall. Ihr seht es auf dem rechten Bild. Das ist aber nicht so schlimm. Und dem Geschmack schadet es auf gar keinen Fall :-)

süße Grüße,
Eure Anja