Milchbrötchen

milchbroetchen2

Am Wochenende gab’s bei uns Milchbrötchen. So wie ich sie als Kind immer geliebt habe.
Und mein wählerischer Mini-Esser hat auch zugelangt :-)

Ich bin ja in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Und bei unserem Bäcker im Dorf gab es immer diese leckeren Milchbrötchen.
Bis auf fertig abgepackte habe ich hier in München noch bei keinem Bäcker welche gesehen.
Also habe ich jetzt mal selber welche gemacht.

Das Rezept dazu habe ich aus dem tollen Backbuch meiner Mutter.
„Das Backbuch“ von 1979 – tolle Sache :-)

Zutaten: (ca. 12 Stück)

665 g Mehl
130 g Zucker
1 P. Vanillezucker
105 g Margarine
1 Würfel Hefe
330 ml Milch
etwas Salz

Nicht über die Mengenangaben wundern. Im Rezept sind ursprünglich 30 g Frischhefe.
Aber was mache ich mit dem Rest vom Würfel? Deswegen habe ich einen ganzen Würfel Hefe genommen und die übrigen Zutaten angepasst.

Aus den Zutaten einen glatten Teig kneten.
In einer Schüssel zugedeckt mindestens 90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach dem gehen nochmals kurz kneten.
Aus dem Teig kleine Stücke abteilen und zu Kugeln formen. Nicht allzu groß, die Brötchen
gehen noch ziemlich auf.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech nochmals 10 Minuten gehen lassen. Mit Milch
bestreichen und bei ca. 180°C goldbraun backen.

milchbroetchen1        milchbroetchen

Am besten schmecken die Brötchen, wenn sie noch ein bißchen warm sind, mit Butter
bestrichen. Wird es bei uns definitiv öfters geben. Schon allein, weil der Mini-Esser dem Brot
und Brötchen etwas abgeneigt ist. Aber wenn es süß ist, ja dann… 😉

Süße Grüße,
Eure Anja ♥♥