Christstollen

stollen

Ihr lieben…
Heute hab ich noch in allerletzter Minute ein Stollenrezept für Euch.
Am besten gleich machen, denn eine Woche sollte er wenigstens durchziehen.
Aber wer sagt denn, dass man Stollen nur an Weihnachten essen kann? :-)

Ich selber habe den Stollen auch recht spät gemacht, und warten musste ich dann auch noch bevor ich ihn anschneiden konnte…

Nicht über die Mengenangaben wundern, das eigentliche Rezept ergibt ungefähr 4 Stollen zu
je ca. 1 kg :-)

Zutaten:

für den Teig:

625 g Mehl
75 g Hefe
190 ml Milch
125 g Zucker
1 P. Vanillezucker
Schale von 1 Zitrone
10 g Salz
40 g Schweineschmalz
250 g Butter
40 g Zitronat
20 g bittere Mandeln
50 g süße Mandeln
313 g Rosinen

außerdem:

2 EL Rum
Butter, geschmolzen
Puderzucker

Am besten am Abend vorher beginnen und die Rosinen mit Rum beträufeln und durchziehen lassen.
Außerdem sollten alle Zutaten bei Zimmertemperatur gelagert werden.

Am nächsten Tag das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken, die Hefe und etwas Milch dazu geben und einen Vorteig rühren.
Diesen dann an einem warmen Ort ruhen lassen, bis die Masse sich verdoppelt hat.

Dann die restlichen Zutaten dazu geben, zum Schluß die Rosinen. Teig gut durchkneten.
Mindestens 2 Stunden ruhen lassen. Die Menge sollte sich deutlich vergrößern.

Nach dem Ruhen den Teig nochmals kurz kneten und zu einem oder zwei Laiben formen.
Mit der Handkante in den Laib längs eine kleine Furche drücken, die den Laib in zwei ungleich
große Teile teilt. Den kleineren Teil über den großen klappen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 180°C ca. 60 Minuten backen.
Ich habe aus Alufolie noch einen Rahmen geformt und um den Stollen gestellt, damit er nicht
so breit läuft.

Nach dem Backen sofort mit zerlassener Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben.

Auskühlen lassen und in Folie gewickelt an einem recht kalten Ort mindestens eine Woche
ziehen lassen.

Vorm servieren nochmal dick mit Puderzucker bestäuben.

stollen2        stollen1

Daß der Stollen bei mir etwas dunkel aussieht liegt daran, daß ich die Rosinen und das
Zitronat ganz klein geraspelt habe, da das bei uns keiner essen mag :-)

Süße Grüße,
Eure Anja ☃☆

2 Gedanken zu „Christstollen

  1. Eyke Borrosch

    Hallo Anja,bin durch Zufall auf deine Seite gekommen und werde die Leckereien auf jeden Fall nachbacken. Liebe Grüße Eyke

Kommentare sind geschlossen.