Zwetschgendatschi

zwetschgendatschi

Datschi (mit einem langen „aaa“) kommt von datschen = drücken. Will heißen, die Zwetschgen
werden leicht in den Teig hinein gedrückt, also gedatscht :-)
So für die Nichtbayern unter uns 😉

Und ich konnte wohl noch gerade so die letzten Zwetschgen der Saison ergattern. Ich hatte ja schon Angst, dass aus diesem Post nix wird. Aber alles gut.
So kann ich Euch heute einen lecker schmecker Zwetschgendatschi präsentieren.
Ganz einfach gemacht.

Zutaten:

für den Teig:

375 g Mehl
250 ml Milch
20 g Hefe
80 g Butter
70 g Zucker
1 Ei

für den Belag:

1-2 kg Zwetschgen
50 g Butter, zerlassen
ca. 3 EL Zwiebackbrösel

Aus allen Zutaten einen mittelfesten Hefeteig herstellen. In einer Schüssel zugedeckt ca. 30
Minuten gehen lassen.

Auf einem gefetteten Backblech ausrollen, mit der zerlassenen Butter bestreichen und mit Zwieback bestreuen.

Die Zwetschgen sehr dicht auf dem Boden verteilen, also rein datschen 😉 und den Kuchen dann nochmals kurz gehen lassen.

Bei 210°C ca. 25-30 Minuten backen.
Nach dem Backen noch heiß leicht mit Zucker bestreuen. Abgekühlt nochmals bestreuen.

zwetschgendatschi1 zwetschgendatschi2

Schmeckt auch warm mit einem Klecks Schlagsahne sehr lecker.
Ich habe im Teig den Zucker vergessen, das ist mir aber erst aufgefallen, als der Kuchen schon im Ofen war :-) Mit ein wenig mehr Zucker zum bestreuen hat es aber trotzdem geschmeckt :-)

Süße Grüße, Eure Anja ☀♥